}

Beiträge zum Thema: Forex. Trading

Weblog - Blog zu Moneyliner.de


Aktuelle Produkte, interessante Beiträge und neue Funktionen finden Sie ab sofort in unserem neuen Weblog von Moneyliner.de. Natürlich lassen sich alle Beiträge auch als RSS-Feed abonnieren! Besuchen Sie regelmäßig unseren Weblog.
Veröffentlicht am von

Demokonto schützt vor Verluste: Übung macht den Meister

Auch beim Handel mit Wertpapieren gilt die bekannte Regel: Übung macht den Meister. Je höher das mit dem Handel verbundene Risiko desto wichtig ist es, ausreichend Erfahrungen zu sammeln. So ist es besonders beim sogenannten CFD-Handels (Contracts for Difference) wichtig, ausreichend Erfahrungen zu sammeln, bevor die ersten Transaktionen getätigt werden. Zu hoch sind die möglichen Gefahren bei diesem äußerst spekulatives Anlagegeschäft, wenn durch eigene Fehler größere Verluste eingefahren werden. Ein möglicher Ausweg ist die gezielte Nutzung eines Demokontos.

Der CFD-Handel lockt viele Anwender durch teilweise sehr hohe Gewinne. Gleichwohl ist das Risiko bei dieser speziellen Form der Kapitalanlage ebenfalls recht hoch. Zumal der Kapitalanleger mit seinem Einsatz an Kapitel größere Handelspositionen am betreffenden Finanzmarkt bewegt. Genau hier liegt auch das deutlich erhöhte Risiko. Bei einer kurzfristigen Kursschwankung ist der daraus entstehende Verlust nicht auf den eigenen Kapitaleinsatz begrenzt. Der Anleger muss im schlechtesten Fall deutlich mehr Geld für einen möglichen Verlust beim CFD-Handel aufbringen.

Erst üben, dann investieren

Ziel muss also sein, das eingesetzte Risiko möglichst gering zu halten. Auch wenn dies beim CFD-Handel nie vollständig ausgeschlossen werden kann, so sollte besonders der ungeübte Anwender zunächst die ersten Einsätze in einem Demokonto ausführen. Jeder professionelle CFD-Broker bietet dazu eine entsprechende Funktion, um die relevanten Handgriffe für den Handel ohne jegliches Risiko zu trainieren.

Das Demokonto simuliert alle möglichen Transaktionen, die bei einem CFD-Handel vorkommen. Der Einsteiger erhält dazu ein virtuelles Guthaben, mit dem er die ersten Aktionen ausführen kann. Dabei lernt er die einzelnen Funktionen und die Plattform des Brokers kennen. Bei einer seriösen Trading-Plattform ist das Demokonto vollständig kostenfrei. Eine Kreditkarte muss im ersten Schritt nicht hinterlegt werden. Zudem sollte dieses Übungskonto zeitlich nicht limitiert sein. Erst wenn der Anwender selbst über ausreichend Erfahrungen verfügt und alle notwendigen Schritte beherrscht, sollten die ersten echten Transaktionen erfolgen.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Moderne Technik unterschützt das Forex-Trading

Wer erfolgreich in den Forex-Handel einsteigen möchte, muss dies zwingend mit einem Partner tun, der sich auf dem höchsten Stand der heutigen Technik befindet. Dazu gehört auch eine webbasierte Handelsplattform, die den permanenten mobilen Einsatz erlaubt. So kann der Anleger jederzeit auf seine persönlichen Daten zugreifen und innerhalb kürzester Zeit mögliche Korrekturen einpflegen oder Trades direkt über seinen mobilen Computer auslösen.

Mobile Handelsplattform

Mitunter ist das Forex-Trading ein schnelles Geschäft, bei dem in kürzester Zeit gehandelt werden muss. In diesem Fall ist es für den Anleger zwingend notwendig, zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort schnell und effektiv zu agieren. Moderne Handelsplattformen wie CMC Markets ermöglichen es, dass der Nutzer anhand von vielfältigen Charts sich zu jedem Zeitpunkt einen Überblick über die aktuelle Marktlage verschaffen kann.

Eine leistungsstarke Chart-Lösung erlaubt zusätzlich dem Anleger vielfältige Analysen über den aktuellen Marktverlauf einzelner Kapitalanlagen zu erstellen. Gepaart mit diversen Prognose-Tools lassen sich auch über einen längeren Zeitraum zuverlässige Vorhersagen über mögliche Kursziele einzelner Anlagen abgeben.

Ein geringeres Risiko bedeutet höhere Gewinnchancen

Die Kombination aus allen Werkzeugen führt für den Anleger zu einer deutlichen Minimierung des Risikos, das zweifelsohne beim Forex-Trading besteht. Mit den heute verfügbaren Tools lässt sich so merklich die Chance auf kalkulierbare Gewinne deutlich steigern. Die zur Verfügungstellung dieser Werkzeuge können heute nur wenige Handelsplattformen anbieten. Entsprechend ist es durchaus sinnvoll, sich vor dem ersten Trade zunächst nach einem geeigneten Partner umzusehen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der schnelle und effiziente Zugriff auf marktrelevante Informationen über die unterschiedlichen Quellen. Schließlich sorgen diese Daten für mögliche Schwankungen einzelner Aktien, Währungen und Produkte. Dabei besteht in Zeiten des Internets ein deutlicher Überfluss an Informationen. Hier gilt es, die relevanten Daten aus dieser Informationsflut herauszufiltern. Auch hier bieten moderne Plattformen eine gut funktionierende Filterung der wichtigen Marktdaten an. Dies spart dem Anleger viel Zeit und Geld, weil er stets auf die passenden Informationen zugreifen kann.

Gesamten Beitrag lesen